Blog

Ablauf beim Verkauf einer Vorratsgesellschaft

Für viele Unternehmensgründer ist der Kauf einer Vorratsgesellschaft ein Thema, mit dem sie sich noch nie auseinandersetzen mussten. Bis vor kurzem wussten viele noch nicht mal dass man fertige Firmen überhaupt kaufen kann.

Mit der Entscheidung eine Vorratsgesellschaft kaufen zu wollen begeben sich so gut wie alle zukünftigen Firmengründer auf fremdes Terrain. Kaum jemand kennt diesen Wirtschaftszweig ausser die Leute die es betrifft.Um den Nebel zu lüften erklären wir wie die Bestellung einer Vorratsgesellschaft  abläuft und welche Tätigkeiten von den Anbietern für den Käufer übernommen werden.

Die Dauer des Prozesses

In den ersten Gesprächen wird eine allgemeine Beratung zum Kauf und den Kosten durchgeführt. Danach weiß man ziemlich exakt wie teuer der ganze Ablauf sein wird und wie lange es dauert. Ein guter Anbieter wird nur wenige Tage brauchen um Ihnen eine Gesellschaft zu verkaufen. Wobei die Dauer stark vom gewünschten Notar abhängt. wenn der Stammnotar des Käufers erst in zwei Wochen einen Termin frei hat, dann kann man das nicht ändern. Die Anbieter haben aber in der Regel Notare mit denen sie gut zusammenarbeiten, sodass eine Beurkundung innerhalb von 3-4 Tagen stattfinden sollte. Im Notfall ist sogar ein Termin innerhalb von 24 Std. möglich.

Arbeitsschritte vor dem Notartermin

Nachdem der Kaufauftrag erteilt ist und der Interessant alle nötigen Angaben gemacht hat, tritt der Anbieter in Aktion. Normalerweise sollten alle Vorarbeiten von einem guten Anbieter erledigt werden.Der Notartermin wird vereinbart und mit dem Käufer abgesprochen. Der Name der Gesellschaft wird im Ort der zukünftigen Adresse mit der zuständigen IHK abgeglichen, damit keine zu große Ähnlichkeit mit bereits bestehenden Firmen entsteht und es zu Konflikten kommt.  Das ist allerdings keine Markenrechtliche Überprüfung! Diese muss bei Bedarf selbst vorgenommen werden. Bei Bedarf können auch Dolmetscher vermittelt werden. Generell kann jede Person übersetzen solange sie nicht am Geschäft beteiligt ist oder mit einem der Beteiligten verwandt oder verschwägert. Das vorhandene Konto der Gesellschaft wird ebenfalls für die Übertragung an den Kunden vorbereitet. Alle nötigen Unterlagen werden vor dem Termin ausgefüllt, sodass der neue Besitzer nur noch unterschreiben muss.

Falls gesonderte Nachweise und Dokumente benötigt werden, teilt man dem Kunden dies mit und kann diesem in vielen Fällen ebenfalls mit Vorlagen helfen und Tipps an wen man sich wenden muss geben. Bei Beteiligten aus dem Ausland sind oft beglaubigte Übersetzungen des Personalausweises notwendig. Je nach gewünschter Zahlungsart wird die Rechnung vorab zugestellt oder zum Termin mitgebracht. Bis letztes Jahr war es möglich den Kauf einer Vorratsgesellschaft über ein Notaranderkonto abzuwickeln. Dies wurde leider auf Ausnahmefälle eingeschränkt wie z.B. Großgeschäfte.

Der Notartermin

Der große Tag ist gekommen. Man trifft sich beim Notar um den Verkauf abzuschließen. Die Mitarbeiter des Notariats überprüfen die Ausweise aller Beteiligten und eventuelle andere Nachweise. Im Termin selbst liest der Notar den Gesamten Kaufvertrag sowie Gesellschaftsvertrag und Handelsregisteranmeldung vor. Hier können noch kleinere oder größere Änderungen vorgenommen werden. Wenn alle Beteiligten zustimmen wird der Vertrag unterschrieben und ist Rechtsgültig. Ebenfalls bekommt der Käufer nun die Kontounterlagen sowie eine Ausfertigung der ursprünglichen Gründungsurkunde ausgehändigt. Die Termine dauern in der Regel zwischen 30 Minuten und einer Stunde.

Vorrats GmbH

Mit voll eingezahltem Stammkapital in Höhe von EUR 25.000,- als Bankguthaben.

Mehr Info

Vorrats UG

Mit volleingezahltem Stammkapital in Höhe von EUR 100,- und einem Bankkonto.

Mehr Info

Vorrats AG

Mit Stammkapital in Höhe von EUR 50.000,- und einem Bankkonto.

Mehr Info

Vorrats Ltd.

Vorrats Ltd. mit eingetragener Zweigniederlassung in Deutschland und einem deutschen Bankkonto

Mehr Info

Menü